Kant Kino
Kantstraße 54
10627 Berlin
EINTRITTSPREISE
Eintritt 12.00 €
Kant Kino
26.03.2023
9–21.59 Uhr
Talk / Vortrag
Ulrike Ottinger: Bildnis einer Trinkerin

Deutschland 1979, 35 mm, Farbe, 107 min

Im Anschluss: Gespräch mit Ulrike Ottinger mit Johannes Honeck (Kunsthistoriker)

Sie, eine Frau von hoher Schönheit, von antiker Würde und raphaelischem Ebenmaß, eine Frau, geschaffen wie keine andere, Medea, Madonna, Beatrice, lphigenie, Aspasia zu sein, beschloss an einem sonnigen Wintertag La Rotonda zu verlassen. Sie löste ein Ticket aller jamais retour Berlin Tegel. Sie wollte ihre Vergangenheit vergessen, vielmehr verlassen, wie ein abbruchreifes Haus. Sie wollte sich mit allen ihren Kräften auf eine Sache konzentrieren, ihre Sache; endlich ihre Bestimmung zu leben war ihr alleiniger Wunsch. Anhand eines Werbeprospektes (…)beschloss sie, eine Art Trinkplan aufzustellen. Die ausführliche Beschreibung einer Sightseeing-Tour diente ihr zur Orientierung und bot umfassende Hilfe. Berlin, eine Stadt, in der sie völlig fremd war, schien ihr der rechte Ort, ungestört ihre Passion zu leben. Ihre Passion war zu trinken, leben um zu trinken, trinkend leben, das Leben einer Trinkerin. Jetzt war also der Zeitpunkt gekommen, alles zu verwirklichen.

Die Filmvorführung ist Teil des Rahmenprogramms zur Jubiläumsausstellung Touch. Politiken der Berührung im Amtsalon in der Kantstaße 79, in der von Ulrike Ottinger Archivmaterialien und Fotografien zum Film gezeigt werden.

VERANSTALTUNG ZUR AUSSTELLUNG
Touch. Politiken der Berührung